MSC-Maßnahmen

Die Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen unterstützen wissenschaftlich exzellente Forschungsvorhaben und die Zusammenarbeit zwischen Ländern, Sektoren und Forschungsbereichen.

Schmuckbild

Thinkstock / Monkey Business Images Ltd

Ziel der Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen ist die Schaffung eines starken Pools von europäischen Forschenden sowie die Steigerung der Attraktivität Europas für Forschende.

Bei den Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen gibt es keine vorgegebenen wissenschaftlichen Disziplinen oder Gebiete ("bottom-up approach"). Die Forschenden sind bei der Antragstellung frei in der Wahl ihres vorgeschlagenen Forschungsthemas.

Die Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen gliedern sich in insgesamt fünf Bereiche. Jeder der Bereiche adressiert mit einzelnen Maßnahmen unterschiedliche Aspekte innerhalb der Gesamtzielsetzung:

  • Bereich 1: Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden:
    Unterstützung der Karriereperspektiven von Doktorandinnen und Doktoranden durch strukturierte Forschungsausbildung in Netzwerken von Einrichtungen: MSCA Doctoral Networks.
  • Bereich 2: Individualförderung von Postdocs:
    Unterstützung der Karriereentwicklung von Postdocs durch individuelle, exzellente Forschungsprojekte zur Erweiterung ihrer Fähigkeiten: MSCA Postdoctoral Fellowships.
  • Bereich 3: Kofinanzierung für Mobilitätsprogramme:
    Unterstützung von regionalen, nationalen oder internationalen Mobilitätsprogrammen für Doktoranden und Postdocs, die mit den Prinzipien von Charter & Code im Einklang stehen: Co-funding of Regional, National and International Programmes (MSCA COFUND).
  • Bereich 4: Personalaustausch:
    Unterstützung der internationalen und/oder sektorübergreifenden Kooperation und des Wissenstransfers durch Personalaustausch im Rahmen von Kooperationen zwischen Einrichtungen: MSCA Staff Exchanges.
  • Bereich 5: Europäische Nacht der Wissenschaften:
    Unterstützung der Verständigung zwischen Forschenden und Forschung und der breiten Öffentlichkeit und der Vermittlung von der Rolle, die Forschende für die Gesellschaft und das Alltagsleben haben können: MSCA and Citizens.

Neben dieser Gliederung nach verschiedenen Zielsetzungen gibt es eine weitere Unterteilung der Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen: Man unterscheidet institutionelle und individuelle Maßnahmen, je nachdem, ob die Antragstellung durch eine bzw. mehrere Einrichtungen oder durch individuelle Forschende in Kooperation mit der Gasteinrichtung erfolgt.

Bei den institutionellen Maßnahmen reichen Einrichtungen bzw. Gruppen von Einrichtungen Anträge bei der EU für umfangreichere Projekte mit einem bestimmten Kontingent an Personenmonaten innerhalb dieser Projekte ein. Die daraus resultierenden Stellen werden, abhängig von der Maßnahme, extern ausgeschrieben oder es werden Beschäftigte der durchführenden Einrichtungen eingebunden. Die Stellenausschreibungen müssen in jedem Fall auf EURAXESS veröffentlicht werden; daneben werden andere Ausschreibungsoptionen erwartet.

Bei den Individualmaßnahmen erfolgt die Antragstellung durch individuelle Forschende in Kooperation mit einer Gasteinrichtung, durch die letztendlich die Einreichung des finalen Antrags erfolgen sollte. Unterstützt werden die Kompetenz- und Karriereentwicklung promovierter Forscherinnen und Forscher im Rahmen eines individuellen, exzellenten Forschungsaufenthaltes innerhalb oder außerhalb Europas.